So reinigen Sie Ihren Boden richtig

Ein strahlender Boden gilt als Aushängeschild eines jeden Eigenheims. Es suggeriert Gästen auf den ersten Blick ein gewisses Wohlbefinden und strahlt darüber hinaus einen Sauberkeitsstandard nach außen hin aus. Demzufolge ist es besonders wichtig, diesen Standard aufrechtzuhalten. Damit dies gelingt, haben wir Ihnen nachfolgend die wichtigsten Tipps und Tricks für einen sauberen Boden zusammengestellt. Alternativ können Sie auch die Arbeit den Profis überlassen und direkt einen House Angel in München buchen.

Das sind die Bodenarten

Zunächst möchten wir Ihnen die verschiedenen Bodenarten und Bodenbeläge etwas näherbringen um anschließend im Detail auf die Reinigung dieser individuell eingehen zu können.

  • Laminat

Laminat besteht, ähnlich wie Parkett, überwiegen aus Holz. Oftmals geht die Vermutung um, dass der Belag, aufgrund seines vergleichsweisen geringen Preises, aus Kunstsoff bestehen würde, jedoch ist dies ein Irrglaube. Im Gegensatz zum Parkett besteht ein Laminatboden jedoch nicht aus einem Holzstück, sondern aus zahlreichen hochverdichteten Holzfaserplatten (kurz HDF). Die sogenannten HDFs, auch Furniere genannt, sind ca.: 2,5 – 3,5 mm dünne Holzblätter, die mit Hilfe von Öl oder Lack versiegelt werden.

  • Parkett

Ein Parkettboden ist ein sogenannter Vollholzboden. Das bedeutet, dass ganze Bretter am Stück aus einem großen Baumstamm entnommen werden. Er gilt als sehr langlebig und äußerst robust. Die entnommenen Holstücke stammen zumeist von Laubbäumen wie z.B. Eichen oder auch Buchen. Ähnlich wie beim Laminat kommen auch hier Lacke und Öle zum Einsatz, jedoch in diesem Falls ausschließlich zu Veredelung des Massivholzbodens.

  • Teppich

Teppichböden zählen zu den am häufigsten verwendeten Bodenbelägen. Üblicherweise bestehen diese aus den folgenden drei Schichten: Nutzschicht, Mittelschicht und Trägerschicht. Unterschieden werden Teppichböden hinsichtlich Ihrer Struktur, des Materials, sowie der Beschaffenheit der Rückseite. Die Oberfläche der Teppichböden besteht üblicherweise aus pflanzlich basierten Materialien wie etwa Baumwolle, Hanf oder Flachs. Einige Oberflächen sind jedoch mit synthetischen Kunstfasern bedeckt. Folglich sind diese bei der Reinigung auch anders zu behandeln als natürliche Oberflächen.

  • Fliesen

Bodenfliesen können aus zahlreichen unterschiedlichen Materialien bestehen und müssen dementsprechend auch unterschiedlich hinsichtlich Ihrer Reinigung behandelt werden. Zu den gängigsten Fliesenarten zählen unter anderem Zementfliesen, Keramikfliesen, Teppichfliesen, Natursteinfliesen sowie Klebefliesen. Alle Fliesenarten müssen jedoch für das Verlegen entsprechend zugeschnitten und anschließend mit Hilfe von Fliesenkleber angebracht werden.

  • Vinyl

Vinylböden sind eine Weiterentwicklung von PVC-Böden. Vorteil der Böden hinsichtlich Ihrer Reinigung ist, dass diese unempfindlich gegen Wasser und demzufolge sehr pflegeleicht sind. Darüber hinaus speichert PVC zumindest in Teilen Wärme, was wiederum ein angenehmes Gefühl an der Fußsohle erzeugt. Besonders beliebt sind PVC Böden in gewerblichen Objekten wie etwa Büros.

  • Kork

Korkböden bestehen gemäß ihrem Namen überwiegend aus dem Material Kork. Doch was ist Kork eigentlich? Kork wird aus der Rinde der Korkeiche geschält, sprich der Baum an sich bleibt weiterhin bestehen. Daher gilt Kork insbesondere beim umweltbewussten Menschen als Idealbelag. Neben der umweltfreundlichen Gewinnung von Kork ist auch die Verwendung dessen nachhaltig, da Kork zu 100% recyclebar ist. Zudem ist Kork ähnlich wie PVC wasserabweisen, was wiederum die Reinigung des Bodens erleichtert.

  • Linoleum

Linoleum weist eine ähnliche Oberflächenstruktur wie PVC auf. Allerdings gilt Linoleum als deutlich strapazierfähiger und robuster. Darüber hinaus besteht Linoleum im Gegensatz zu PVC fast ausschließlich aus organischen und mineralischen Stoffen und ist demzufolge genauso wie kork zu 100% recyclebar.

  • Designböden

Designböden haben kein vorgeschriebenes Material. Vielmehr bestehen diese zumeist aus einer Kombination aller gängigen Belege. Je nach Designer werden Glas, Holz, Keramik, Marmor und weitere Materialien vermischt und in Form eines stylischen Belages aggregiert.

Das richtige Putzmittel für die jeweilige Oberfläche

Wie eben in den Bodenarten erklärt wurde, gibt es zahlreiche Beläge. Allerdings gibt es mindestens genauso viele Reinigungsarten und noch viel mehr Putzmittel. In dem folgenden Beitrag wollen wir einmal kurz auf die unterschiedlichen Reinigungsarten für die entsprechenden Böden eingehen. Fangen wir mit Laminat an. Die Reinigung von Laminatböden ist grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen da diese als sehr empfindlicher Bodenbelag gelten. Bevor man hier mit der eigentlichen Reinigung startet, sollte man zunächst den Boden gründlich saugen, um alle größeren Partikel bereits im Vorhinein zu entfernen. Anschließend kann man vorsichtig mit einem feuchten Schwamm oder Lappen über den Boden wischen. Zusätzlich können auch spezielle Reinigungsprodukte zum Einsatz kommen, wie etwa der Frosch Holzreiniger oder auch der Laminat Renovierer von Poliboy. Wer sich den Weg zum Baumarkt sparen möchte kann auf Neutralseife oder auch Spülmittel zurückgreifen. Wir von House Angels arbeiten zwar mit Reinigungsmitteln, allerdings sind diese fast ausschließlich bio-zertifiziert und enthalten so gut wie keine Chemie. Bei Parkettböden sollte man ebenfalls kurz einmal den groben Dreck absaugen. Anschließend kann man neben speziellen Parkettreinigungsmitteln Salmiak verwenden. Bei besonders hartnäckigen Flecken empfiehlt es sich sogar auf Spiritus oder auch Terpentin zurückzugreifen. Bei der Teppichreinigung ist das gründliche Saugen das á und ó. Sollten sich an einer Stelle größere Flecken gebildet haben, kann man auf Teppichreiniger in Form von Schaum oder Pulver wie beispielsweise Vanish zurückgreifen. Kleiner Tipp: Wer sich etwas Geld sparen möchte kann es auch mit Backpulver probieren. Dies gilt als Wunderhausmittel, wenn es um Teppichböden geht. Fliesen sind im Vergleich zu den bisher genannten Böden am Pflegeleichtesten. Hier sollte man zunächst nur mit Wasser arbeiten. Sollten die Fliesen im Anschluss immer noch verschmutzt sein, sollte man einen Hochdruckreiniger zum Einsatz kommen lassen. Ein Hochdruckreiniger muss nicht immer direkt gekauft werden sondern kann bequem in fast jedem Baumarkt für einen Tag ausgeliehen werden. Bei Vinylböden sollte wieder zunächst abgesaugt oder mit dem Besen gefegt werden. Hier sollten auf jeden Fall Spezialmittel zum Einsatz kommen. Diese sollten mit Wasser gemischt und anschließend mit einem Schwamm vorsichtig aufgetragen werden. Korkböden sollten nach einem kurzen Sauggang mit Ölen und etwas Wasser gesäubert werden um Ihre natürliche Struktur aufrecht zu erhalten.

Das sind die konkreten Schritte bis zum Glanzboden

Grundsätzlich sollte jede Oberfläche, unabhängig des Belages, zunächst abgesaugt oder gefegt werden, um den groben Schmutz zu entfernen. Anschließend kann man wie oben beschrieben, je nach Art des Belages, diverse Spezialputzmittel, Hausmittel oder einfach Wasser für die Reinigung verwenden. Bei der Menge der Reinigungsmittel gilt das Prinzip „weniger ist manchmal mehr“. Grund hierfür ist, dass zu viel Putzmittel zwar die bestehenden Flecken entfernt, jedoch gleichzeitig noch größere „Chemie-Flecken“ erzeugt. Bei Vinyl und PVC spielt das keine Rolle. Bei Teppichböden jedoch umso mehr, da hier zu viel Mittel den ganzen Boden verätzen können.

Warum eine Reinigung des Bodens so wichtig ist

Der Fußboden wird jeden Tag benutzt. Egal ob sie sich barfuß, mit Socken oder gar mit Schuhen in Ihrem Zuhause bewegen, verteilen Sie in jedem Fall durch die ständige Bewegung Keime, Staub, Schmutz, Dreck und Bakterien auf dem Boden. Dementsprechend häuft sich die Menge an Schmutz rasch an. Folge dessen ist, dass sich neben Schmutz auch Pilze und schädliche Keime auf dem Fußboden ansammeln können. Kommt man mit diesen in Berührung kann dies auch gesundheitliche Konsequenzen mit sich bringen. Um das zu unterbinden lohnt es sich seinen Fußboden regelmäßig zu reinigen oder von Profis, wie z.B. House Angels, reinigen zu lassen.

Wann und wie oft sollte ich meinen Boden reinigen?

Hierfür gibt es weder eine allgemeine Regel noch einen Richtwert, jedoch empfiehlt es sich zumindest jeden zweiten Tag einmal durch zu saugen. Das gründliche Reinigen des Fußbodens, sprich mit Lappen und Wischmopp kann ebenfalls nach Belieben durchgeführt werden. Wir empfehlen dies mindestens einmal pro Woche zu machen um sicherzustellen, dass sich keine Keime oder Schmutzablagerungen am Boden bilden.